• Maral - 000.jpg
  • Maral - 001.jpg
  • Maral - 002.jpg
  • Maral - 003.jpg
  • Maral - 004.jpg
  • Maral - 005.JPG
  • Maral - 006.jpg
  • Maral - 007.jpg
  • Maral - 008.jpg
  • Maral - 009.jpg
  • Maral - 010.jpg
  • Maral - 011.jpg

Faszinierende Jagd zur Brunftzeit auf  den Maralhirsch

Kasachstan 2019

In Kasachstan hat sich vieles verändert, seit sich das Land geöffnet hat. So sind auch die Jagdreisen sicherer geworden. Nichts eingebüsst hat das Land jedoch an seiner überwältigenden Schönheit. Viele Jagdreviere wurden in den letzten Jahren an Privatunternehmer verpachtet, um eine qualitative Jagd für die Auslandjäger zu garantieren. Ein Umdenken hat stattgefunden, indem seriöse Jagdveranstalter heute mehr auf Qualität setzen und das Wild und die Natur hegen und pflegen, auch um eine nachhaltige Jagd sicherzustellen. Auch die Jagdunter-künfte, Camps sowie Jagdorganisationen werden heute professionell geführt und bewirtschaftet. Maraljagd wird vor allem im Altai, Tschungarischer- Alatau, im Tienschangebirge, sowie im Saur- und in den Vorbergen der Sajangebieten als Trophäenjagd angeboten. In diesen Gebieten  findet der Maralhirsch ideale Bedingungen um eine mächtige Trophäe heranwachsen zu lassen. Zurzeit ist der Maral eine der begehrtesten Trophäen bei den Jägern in diesen Jagdregionen. Auf dem gesamten Gebiet der GUS- Gebieten leben über 90 Tsd. Marale. Die Trophäenqualität ist in diesem Gebirge sehr gut. Marale erreichen hier zwischen 10 bis 17 kg Geweihgewicht und einem Körpergewicht von über 300 kg. Der Veranstalter ist dafür verantwortlich, dass in den angebotenen Revieren Hirsche der versprochenen Stärke wirklich ihre Fährte ziehen. Man darf sich aber nicht verunsichern lassen, wenn man in den ersten Jagdstunden noch keines der erhofften Tiere erblickt. In der Regel hat man 6 bis 8 Jagdtage zur Verfügung, was in einem guten Revier Zeit genug ist, um an einen starken Maralhirsch heranzukommen.

Die Jagd auf Maral wird ab Mitte September bis Mitte Oktober veranstaltet. Die Hauptbrunft vom Maralhirsch fällt in fast allen ihren Gebieten von Kasachstan bis zum Sajan- Gebirge normalerweise in die zweite Septemberhälfte. In dieser Zeit wird speziell mit dem Ruf gejagt.

Unterkunft findet man in Blockhütten, Zeltlagern oder Jurten. Die meisten Jagdreisen in Kasachstan führen ins Gebirge und erfordern Ehrgeiz und Ausdauer, um an das Ziel seiner Träume zu gelangen. Gejagt wird mit Hilfe von Pferden oder per Fusspirsch im Gebirge auf 1.000 bis 2.500 Metern Höhe. In Kombination mit dem Maral können Sibirische Rehböcke, Sibirische Steinböcke und Wölfe bejagt werden.

 

1- Angebot  Tschungarischer Maralhirsch 

Das Jagdangebot enthält: Waffen ein- ausfuhr, alle Transfers ab und bis Zielflughafen, Dolmetscher, Unterbringung mit Vollpension im Jagdgebiet, Jagdführung, Vorpräparation der Trophäen, Veterinärbescheinigung.                                                                                                     

Jagdgebiet:     220 km von Astana entfernt mit 120 Tsd. ha                                               Preis pro Jäger:   4.250,- € Maral + Steinbock – 5.150,- €
Gruppengrösse:   bis zu 2 Jäger/innen                                             Zusatzkosten:
Reisetermin:   ab 15.09. bis 10. Oktober 2019 während der Brunft                                             Flüge ab Schweiz bis Astana.  Visum ca. (95,- €)
Verpflegung ausserhalb des Jagdgebiets, Reiseversicherung, Trinkgelder und 
Trophäeversand nach Europa, Bearbeitungsgebühr - 150,- €, 
Leihwaffe wenn benötigt wird  - 175,- €,  CITES für Wolf – 200,- €,
Aufenthalt:    8 Reise Tage / davon 5 Jagdtage                                               
Jagdprogram:   Einzeljagd / Ansitz- und Pirschjagd                                              
                                                  Trophäenpreis:
Maralhirsch:
bis 11,0 kg – 3.350,- € 11,1 - 12 kg – 4.050,- €
12,1 - 13 kg – 4.750,- €  13,1 - 14 kg – 5.450,- €
14,1 - 15 kg – 6.350,- € über 15,1 kg – 7.850,- €
                                                  Trophäenpreis bei Sib. Steinbock + Maraljagd:
Sib. Steinbock: bis 120 cm - 2.600,- € über 120,01 cm - 3.500,- €
                                                  Trophäenpreis bei Maraljagd:
Sib. Rehbock: egal wie Starck - 1.550,- €,   Wolf - 950,- €

 

Russland / Altai - Gebirge 2019

Die Region des Altai-Gebirges ist eigentlich nicht nur die Heimat des Marals, sondern auch die unangefochtene Nummer eins unter den Maral-Gebieten in Russland. Das Ziel dieser Jagdreisen sind  die Jagd-gebiete Ust-Kann und Kurgan, in den Altai-Vorbergen auf dem Territorium der Autonomen Republik Berg-Altai gelegen. Die Jagdgebiete befinden sich auf einer Höhe von 800m bis 2‘500 m ü.M. In diesen urwüchsigen und majestätischen  Gebirgsgegenden leben neben dem Maralhirsch viele andere Wildarten, vor allem aber der Sib. Rehbock- und Sib. Steinbock sowie Braunbär- und Wolf. Diese Wildarten können bei Interesse ebenfalls gejagt werden. Gejagt wird auf den Maral meistens während der Brunftzeit ab Mitte September bis Mitte Oktober. Die stärksten Geweihe der Marale aus dieser Region wiegen zwischen 8 und 13 kg  in Ausnahmefällen bis zu 15 kg schwer.  In der ersten Linie ist die Kombination mit dem Sib. Rehbock von grossem Interesse, da der Wildbestand an diesem imposanten Wild hier ebenfalls sehr hoch ist und eine interessante und vielversprechende Jagd bietet. Die Durchschnittstrophäen des Sibiriers in diesem Gebiet liegen zwischen 700 – 900 g, kapitale Böcke können jedoch weit über die magische Gewichtsgrenze von 1.000 g bringen. Trophäen mit Gewichten bis zu 1.300 g und Stangenlängen von unglaublichen 47 cm kamen hier schon zur Strecke.

Die Jagd auf den Maralhirsch ist zweifellos eine der schönsten und härtesten Wildnisjagden, die es überhaupt gibt. Gejagt wird auf den Maral und Sib. Rehbock überwiegend mit Pferd oder zu Fuss. Darum empfehlen wir solche Jagdausflüge auch nur Jägern mit Gebirgs-erfahrung und einer guten körperlichen Kondition. Vielleicht haben wir mit dieser Empfehlung dem einen oder anderen Jäger auf den Zahn gefühlt. Wir wollen aber nur vermeiden, dass eine gebuchte Traumjagd an falschen Vorstellungen oder fehlender Fitness scheitert. Sie werden die atemberaubende Wildnis auf dem Pferderücken und zu Fuss Tage lang durchstreifen. Die Strapazen einer solchen Jagd sind jedoch nach deren erfolgreichem Ende und mit einer Traumtrophäe in den Händen schnell vergessen.  Die Unterbringung der Jagdgäste im Basislager erfolgt meistens in einem Blockhaus und im Jagdgebiet  überwiegend in Zelten.

 

2- Angebot  Maralhirsch in Altai 

Das Jagdangebot enthält: Waffen ein- ausfuhr, Transfer  vom Flughafen ins Jagdgebiet hin und zurück, Dolmetscher je Gruppe, Unterbringung im Jagdgebiet mit  Vollpension, Jagdführung 1:1, Vorpräparation der Trophäe, Internationale Veterinärbescheinigung.

                                                                                                     

Jagdgebiet:     Altai – Gebirge / Novosibirsk                                               Preis pro Jäger:   7.100,- € Begleitperson: 1.900,- €
Gruppengrösse:   bis zu 4 Jäger/innen                                               Zusatzkosten:
Reisetermin:   ab 15.09. bis 15.10.2019                                             Flüge ab Schweiz bis Astana.  Visum ca. (95,- €)
Trinkgelder, Persönliche Ausgaben wie Übergepäck- und Zollabgaben,
Reiseversicherung- und ev. Trophäeversand  nach Europa. Lizenzgebühren für
Maral - 300,- €,  Sib. Steinbock - 150,- €, Sib. Rehbock - 100,- €, Braunbär - 250,- €
CITES – 200,- €  für Bär.
Aufenthalt:    15 Reise Tage / davon 10 Jagdtage                                              
Abschuss von:    1 Maralhirsch egal wie stark                                              
Jagdprogram:   Einzeljagd / Ansitz- und Pirschjagd                                              
                                                  Trophäenpreis:
Sib. Steinbock: egal wie stark – 1.850,- €
Sib. Rehbock: egal wie stark – 1.050,- €
Braunbär: egal wie stark – 2.400,- €
Wolf: egal wie stark – 950,- €

 

Adresse

Mamo Hunting

Sut Vitg 16c
CH-7184 Curaglia

T:  Maissen F. +41 81 947 59 05
H:  Maissen F. +41 79 833 85 44
E:  info@mamo-hunting.com

H:  Moser B.    +41 79 309 69 94
E:  info-mb@mamo-hunting.com

Onlineshop
E:  info-onlineshop@mamo-hunting.com

 

Karte

  

Suchen

© 2017 MAMO-HUNTING. Alle Rechte vorbehalten