Faszinierende Jagd auf den Kamtschatka Braunbär

Russland 2019/20

Die Kamtschatka Halbinsel liegt weit im Osten Russlands. Unberührte Birkenwälder, Tundra und viele Vulkanberge geben dieser Region ihr Gesicht. In diesen Jagdgebieten herrscht ein raues Klima mit oftmals feucht-nassem Wetter und äussert bissige und heftige Stürme. Hier wohnen zahlreiche kleine Völker wie die Kamtschadalen, Korjaken, Ewenken, Jukagiren, Tschuktschen auf einem Gebiet von 472.300 km2. Auf einen Quadratkilometer kommt aber gerade mal ein Einwohner. Die Einreise ist heutzutage kein Problem mehr. In Moskau wartet ein Dolmetscher unseres Jagdveranstalters auf Sie, der Ihnen für die Weiterreise und den administrativen „Papierkram“ zur Seite steht. Von Moskau fliegen Sie direkt nach Petropawlowsk und weiter per Hubschrauber oder Kleinbus ins Jagdgebiet. Untergebracht werden Sie in Blockhütten und teilweise in Camps mit komfortablen und beheizten Zelten. Die Hauptstadt von Kamtschatka ist Petropawlowsk. Die Kamtschatka-Braunbären sind die grössten ihrer Art in den Ost-staaten, es wird sogar behauptet, sie seien mit dem berühmten nord-amerikanischen Grizzlybär verwandt. Ein Kamtschatka-Bär erreicht eine Körperlänge von bis zu 3 m und ein Gewicht von 600 kg. Gejagt wird zwischen April und November. Wer eine prächtige Bärendecke will, dem sei die Jagd im April empfohlen. Das Fell der Bären ist zu dieser Zeit  schöner und länger. Die Pirschjagd wird meistens mit Schneemobilen oder auf Skiern durchgeführt, sofern  noch genug Schnee vorhanden ist. Im Herbst werden für die Jagd auch kleine Boote oder Kettenfahrzeuge eingesetzt. Wer einen starken Kamtschatka  Bär mit einer prächtigen Decke erlegen will,  sollte im Frühjahr reisen.  

Ausrüstung, besonders wichtig: Warme wind- und regendichte Kleidung, wasserdichte Winterstiefel,  Handschuhe, Schneehemd, Sonnenbrille, Gesichtsmaske, gutes Fernglas, Waffe mit starken Kaliber.

Halbinsel Kamtschatka mit meist unberührten Birkenwäldern, Tundra, mit vielen Vulkanen und Geysiren, zahlreichen Flüssen voller Fische,  Braunbären und Elchen – ist und bleibt ein Traum von Abenteuern und Forscher, Jäger und Angler.

 

1- Angebot Kamtschatka Braunbär

Das Jagdangebot enthält: Waffen ein- ausfuhr, Transfer  vom Flughafen ins Jagdgebiet hin und zurück, Dolmetscher je Gruppe, Unterbringung im Jagdgebiet mit  Vollpension, Jagdlizenz, Jagdführung 1:1, Vorpräparation der Trophäe, inkl. 1 Braunbär egal wie stark, Internationale Veterinärbescheinigung.   
Achtung: die Jagdgäste brauchen nicht Eigene Waffe mitbringen, es ist möglich eine Leihwaffe vor Ort zu bekommen:                                                  

Jagdgebiet:     Zentral Kamtschatka                                                Preis pro Jäger:   8.650,- € inkl. 1 Braunbär egal wie stark
Gruppengrösse:   bis zu 4 Jäger/innen                                              Zusatzkosten:
Reisetermin:





  Frühjahr ab  22. April  bis 25. Mai 2019
Herbst ab  17. August bis 08. Oktober 2019




                                            Flüge ab Schweiz bis Moskau.  Weiter Flug  von Moskau nach
Petropawlowsk hin und zurück,  Visum  95.- €.   Alkoholische Getränke, Übernachtungen
und Verpflegung ausserhalb des Jagdgebiets, Reiseversicherung, Zollabgaben, 
Trinkgelder und ev. Trophäeversand  nach Europa. CITES - 200,- € 
(nur für den Bär oder Wolf wenn sie erlägt werden).
Waffen- Einfuhrlizenz und Transfer mit Betreuung in Moskau – 400,- €
Aufenthalt:    14 Reise Tage / davon 9 Jagdtage                                              
Jagdprogram:   Pirschjagd, zu Fuss oder Boot- und Schneemobil                                              Zusätzliche Trophäen: 
Abschuss von:    1 Braunbär egal wie stark                                             Zweiter Braunbär – 3.700,- €,     Elch – 4.500,- €,

 

Jagd auf den Kolyma Braunbär 

Russland 2019/20

Das waldreiche Gebiet Magadan liegt im Nord- Osten Sibiriens. Nördlich grenzt es an die Republik Jakutsacha, westlich an den Autonomen Kreis Tschukotka und an Kamtschatka, im Westen stösst das Magadaner Gebiet an die Region von Chabarowsk. Das Gebiet hat eine Fläche von 461.400 km2, das Klima ist rau und arktisch. Die Winter sind extrem lang und kalt. Temperaturen bis zu -50° C ist keine Seltenheit. Die Temperaturen im Herbst betragen  -5° C in der Nacht und  10° C am Tag. Der Boden ist das halbe Jahr über gefroren, weswegen kaum Land-wirtschaft betrieben werden kann. Die Anreise erfolgt per Flugzeug von Kloten via Moskau nach Magadan. Von Magadan erfolgt die Weiterreise ins Jagdgebiet in kleineren Flugzeugen (nach Omolon) oder mittels Pkw-Transfer nach  Seimtschan oder Omsuktschan  und dann weiter per  Hubschrauber. Die Jagdtour dauert 8-10 Tage. Übernachtet wird in beheizten Zelten und Blockhütten. Die Küche liefert kräftige und ortsübliche  Gerichte und das Camp Personal  unternimmt  alles, um  den  Aufenthalt  der  Jagdgäste  so  angenehm  wie  möglich  zu  gestalten. Das beste Gebiet für die Jagd auf starke Bären liegt im Nordwesten Magadans an der Grenze zu Tschukotka. Die Kolyma Bären  erreichen ein Gewicht bis zu 500 kg und eine Deckenlänge von 2,90 m. Sie sind somit  fast so stark wie ihre Vetter in Kamtschatka. Neben dem Bär können ausserdem Elche, Schneeschafe, Karibu,  Polarwölfe  und  Vielfrasse gejagt werden. Es wird meistens zu Fuss gejagt (in der Winterzeit werden zudem Schneemobile eingesetzt). Die Jäger müssen sich darauf einstellen, täglich 10-20 km gebirgiges und schwieriges Gelände zu bewältigen. Wer im Gebiet Magadan jagt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei um eine echte Wildnisjagd  handelt. Durch die einmalige Wildnis und die hervorragende Qualität der Trophäen wird man aber gebührend für den Aufwand entschädigt.           

 

2- Angebot Kolyma Braunbär

Das Jagdangebot enthält: Waffen ein- ausfuhr, Transfer  vom Flughafen ins Jagdgebiet hin und zurück, Dolmetscher je Gruppe, Unterbringung im Jagdgebiet mit  Vollpension, Jagdlizenz, Jagdführung 1:1, Vorpräparation der Trophäe, inkl. 1 Braunbär egal wie stark, Internationale Veterinärbescheinigung.   
Achtung: die Jagdgäste brauchen nicht Eigene Waffe mitbringen, es ist möglich eine Leihwaffe vor Ort zu bekommen:                                                  

Jagdgebiet:     Magadan                                                Preis pro Jäger:   7’300,- € inkl. 1 Braunbär egal wie stark
Gruppengrösse:   bis zu 4 Jäger/innen                                              Zusatzkosten:
Reisetermin:





  Frühjahr ab  09. Mai bis 02. Juni 2019
Herbst ab  05. August bis 15. November 2019




                                            Flüge ab Schweiz bis Moskau.  Weiter Flug  von Moskau nach
Magadan hin und zurück,  Visum 110.- €. Alkoholische Getränke, Übernachtungen
und Verpflegung ausserhalb des Jagdgebiets, Reiseversicherung, Zollabgaben, 
Trinkgelder und ev. Trophäeversand  nach Europa. CITES - 200,- € 
(nur für den Bär oder Wolf wenn sie erlägt werden).
Waffen- Einfuhrlizenz und Transfer mit Betreuung in Moskau – 400,- €
Aufenthalt:    13 Reise Tage / davon 9 Jagdtage                                               
Jagdprogram:   Pirschjagd, zu Fuss oder Boot- und Schneemobil                                              Zusätzliche Trophäen: 
Abschuss von:    1 Braunbär egal wie stark                                             Zweiter Braunbär – 3.250,- €,     Schneeschaf – 3.750,- €,

 

Jagd auf den Braunbär in Udmurtien und Kirov

Russland 2019

Das Jagdgebiet Udmurtien im europäischen Teil Russlands gehört zu den Jagdgebieten in Russland mit sehr guten Bärenbeständen. Riesige Waldareale in diesem Gebiet bieten ideale Lebensbedingungen für den Braunbär, aber auch viele andere Wildarten wie Elch und Schwarzwild teilen mit ihm diesen urigen Lebensraum. Die Haferfelder, die in dieser Region an ihre äussere nördliche Anbaugrenze stossen, werden sehr gerne von Meister Petz zur Nahrungsaufnahme aufgesucht, wo dann meistens von einem einfachen Hochsitz aus bejagt werden kann. Die Jagd findet Ende August bis Ende September statt. Zu dieser Zeit hat auch der Bär die nötige Trophäenqualität erreicht.

Das hier vorkommende Schwarzwild welches die gleichen Haferfelder aufsuchen, ist es möglich bei Interesse auch den Keiler zu bejagen. Starke Keiler können hier Gewichte bis 300 kg auf die Waage bringen und mit einer Säbellängen bis zu 28 cm. Auch eine Begleitjagd auf den Europäischen Elch ist bei dieser Jagdreise möglich, da Udmurtien heute zu den absoluten Spitzenjagdgebieten auf diese Wildart zählt. 

 

3- Angebot Braunbär

Das Jagdangebot enthält: Waffen ein- ausfuhr, Transfer  vom Flughafen ins Jagdgebiet hin und zurück, Dolmetscher je Gruppe, Unterbringung im Jagdgebiet mit  Vollpension, Jagdlizenz, Jagdführung 1:1, Vorpräparation der Trophäe,  Internationale Veterinärbescheinigung.                                    

Jagdgebiet:     Udmurtien                                               Preis pro Jäger:   2’190,- €
Gruppengrösse:   bis zu 3 Jäger/innen                                               Zusatzkosten:
Reisetermin:



  ab 30. August bis 20. September



                                            Flüge ab Schweiz bis Kazan hin und zurück,  Visum für
Russland 90,- €, Trinkgelder, Persönliche Ausgaben wie Übergepäck- und 
Zollabgaben, Reiseversicherung- und ev. Trophäeversand  nach Europa.
Übernachtungen und Verpflegung ausserhalb des Jagdgebiets, Abschussgebühren.
Aufenthalt:    9 Reise Tage / davon 6 Jagdtage                                              
Jagdprogram:   Ansitz- und Pirschjagd                                              Zusätzliche Trophäen: 
Abschuss von:   1 Braunbär egal wie stark                                             Zweiter Braunbär –  3.250,- €
Trophäenpreis:




  Europäischer Braunbär:
bis 100 kg - 1.520,- €
bis 200 kg - 2.480,- €
über 200 kg - 2.900,- €

                    Keiler: bis 14 cm- 450,- €
bis 20 cm -   870,- €
über 20cm - 1.140,- € 
+ 12.- € / 1 mm

                      Europ. Elch: bis 5,00 kg - 1.060,- €
bis 9,00 kg - 1.730,- €
bis 11,00 kg - 2.080,- €
bis 13,00 kg - 2.650,- €
über 13,00 kg - 3.080,- €
    Auerhahn: 420,- €
Birkhahn: 250,- €
                    Bache:   580,- €